Freitag, 30. Januar 2015

Kurzer Einblick NEW Livingroom

.....das war vielleicht eine Aktion!
...aber mit den Widrigkeiten des Tapeteabziehens will ich Euch jetzt gar nicht belasten! 
Es ist vollbracht! 
Im Wohnzimmer ist es so hell, wie seit sieben Jahren nicht mehr. 
Weiß, weiß und nochmal weiß! Allerdings nur die Wände! 
Die Möbel nach wie vor HOLZ! Und das bleiben sie auch! Holz ist groß im Kommen ;-)

(JAAAA! Ostereier! Passen doch super...Farbverlauf und so!!! )


Ich bin so hin und weg von dem neuen Wohngefühl, es zieht mich ständig ins Wohnzimmer. Manchmal sitz ich einfach aufm Sofa und guck mir alles an - minutenlang...vielleicht auch mal ne halbe Stunde, so begeistert bin ich! 



Vorher hab ich schon fleißig angefangen  neue Wohnaccessoires zusammenzutragen.
Hier mal ne neue Vase, da mal ein neuer Kerzenleuchter...
oh, so günstig...nehm ich, 
oh, so toll... nehm ich auch!
Ihr versteht was ich meine!

(Den Lampenschirm hab ich einfach verkehrt herum aufgesetzt)

Einige Sachen hab ich Euch ja auch schon als DIY vorgestellt,
u.a. die tollen "Arrow-Kissen" .
Kissen, finde ich, kann man ja nie genug haben!
Textilien können die ganze Raumwirkung verändern.
Von kühl und reduziert, über mediterran oder ethno, bis hin zu pastellig und geblümt.



Auf der Heimtextil  hab ich mich in die frühlingshaft-floralen Textilien verguckt.
Diesen Hauch von Farbe, nichts Übertriebenes, das mag ich, das wollte ich!

Im Internet hab ich eine Kissenmanufaktur im Herzen des Ruhrgebiets entdeckt.
Die hatten was ich wollte...Frühling!



Ist wahrscheinlich noch ein Geheimtipp, aber....
......na gut, nur weil Ihr es seid:
Die tollen Kissen hab ich bei Lalé Lorain gefunden und gleich eingepackt!
♥ ♥ ♥ Ich bin total verliebt! ♥ ♥ ♥
Die Qualität ist der Hammer, das sagt ein Textiler, Ihr könnt mir vertrauen, zwinker!



Ich hab Euch nicht so viel vom neuen Wohnzimmer gezeigt? 
Zu wenig? 
Ja, war Absicht!
Ich wollte, dass Ihr neugierig bleibt!
Bald gibt´s noch mehr!



Seid Ihr eigentlich auch schon auf dem Frühlingstrip ?

                                                         Bis denne,
                                                                               Eure Moni


verlinkt mit Freutag 


Dienstag, 27. Januar 2015

Moodboard "Arrows" und ein DIY

Oft entstehen DIY´s ja nach gewissen Vorbildern, durch Inspirationen 
oder weil einfach das nötige Geld fehlt, bzw. man nicht bereit ist es auszugeben, 
wenn das Preis-Leistungsverhältnis nicht stimmt!







Heute hab ich mal ein Moodboard für Euch zum Thema "Arrows"!


Arrows everywhere


Für das DIY Kissen besorgt Ihr Euch einen weißen Kissenbezug. 
Meiner ist mal wieder vom Schweden...wenn ich nämlich einmal da bin, 
hab ich oft ne ellenlange Einkaufsliste dabei ;-))))) 

Dann braucht Ihr noch Stoffmalfarbe bzw. einen Stoffmalstift.
Jo.....mehr isses nicht...legt los!
Vielleicht noch ein Lineal ;-)))))






Ich liebe mein neues Geld-gespart-Kissen und Ihr so? 

                                                    
                                                        Bis denne,
                                                                        Eure Moni


verlinkt mit creadienstag, Frollein Pfau, RUMS

Sonntag, 25. Januar 2015

Geschichte einer Liebe


Michael, geboren am 02. Juli 1796 in Boppard, machte sich nach seiner Tischlerlehre 1819 als Bau- und Möbeltischler selbständig.
Um 1830 machte er erste Versuche aus verleimten und gebogenen Holzleisten Möbel herzustellen.
Schon sechs Jahre später wurde der "Bopparder Schichtstuhl" ein Erfolg.
1842 wanderte Michael nach Wien aus. Fürst von Metternich meinte:"In Boppard werden sie ein armer Mann bleiben. Kommen Sie nach Wien!"

Thonet imm Köln ,Wiener Kaffeehausstuhl, Bopparder Schichtstuhl, Holz biegen ,Bugholz


Die Tatsache Holz biegen zu können, faszinierte Michael so sehr, dass er sie weiter erkundete und 1856 ein Patent auf das chem.-mechanische Biegen massiven Holzes in mehrere Richtungen erlangte. Nach etlichen und vor allen Dingen Jahre andauernden Versuchen, hatte er eine Möglichkeit gefunden, die die Holzfasern auf der durch Zug belasteten äußeren Seite und der durch Druck belasteten Innenseite nicht knicken bzw. brechen ließ. Das Holz wurde nach mehrstündigem Bedampfen so biegsam, dass man es in eine Biegeschablone legen konnte. Nach dem Trocknen behielt es seine Form.

1859 entstand sein Stuhl Nr. 14 (auch Konsumstuhl Nr. 14 genannt), der bis heute als Stuhl aller Stühle angesehen wird und von dem er bis 1930 ca. 50 Mio Stück verkauft hatte. Er gilt als Ingriff des modernen Konsumgüterartikels. Um diesen Stuhl mit geringstem Fertigunsaufwand herzustellen, reduzierte Michael die Anzahl benötigter Teile auf 6! (plus 10 Schrauben + 2 Muttern). Heute besser bekannt als "Wiener Kaffeehausstuhl".

"Wiener Kaffeehausstuhl" Thonet


Als Michael am 03.03.1871 stirbt, hat sein Unternehmen Verkaufsniederlassungen in Europa, Russland und den USA.
1929 wird eine französische Tochtergesellschaft gegründet, in der Stahlrohrmöbel hergestellt werden. Namenhafte Gestalter und Architekten wie Marcel Breuer, Mart Stam, Le Corbusier und Ludwig Mies van der Rohe designten hier mit. Damit steigt Michael´s Firma in den 1930er Jahren zum weltgrößten Produzenten von Stahlrohrmöbeln auf.

Thonet





Das Unternehmen ist an den wichtigsten Entwicklungen der Moderne beteiligt und hat seinen heutigen Sitz im nordhessischen Frankenberg, wo auch jetzt noch, neben den aktuellen Kollektionen alle Klassiker aus Bugholz und Stahlrohr hergestellt werden.

Wie heißt Michael mit Nachnamen???



Ja gut, zugegeben, nach den ganzen Fotos ist es eigentlich nicht mehr schwer zu erraten!
Es geht natürlich um Michael Thonet! Ein Mann mit einer Vision!


Thonet imm Köln ,Wiener Kaffeehausstuhl, Bopparder Schichtstuhl, Holz biegen ,Bugholz
(Kathrin von iNnenLebeN macht es sich gerade bequem!)


Als Bloggerkollektiv hatten wir uns zum Frühstück mit anschließendem Messebesuch der imm verabredet. Wir waren gerade mal fünf Minuten unterwegs, als wir auf den Stand von Thonet zugingen.

Thonet imm Köln ,Wiener Kaffeehausstuhl, Bopparder Schichtstuhl, Holz biegen ,Bugholz


Noch nie.... noch nie, nie, nie (und ich war schon auf so mancher Messe!) bin ich so zuvorkommend, freundlich, nett, herzlich, fröhlich, charmant und aufmerksam empfangen und durch einen Stand geführt worden, wie an diesem Tag von CEO Thorsten Muck persönlich (tolle rote Schuhe übrigens!) und Larissa Kleffner. Ihnen beiden an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!


Rote Schuhe ,Thonet imm Köln ,Wiener Kaffeehausstuhl, Bopparder Schichtstuhl, Holz biegen ,Bugholz
(Selbstverständlich liegt der Fokus beabsichtigterweise auf den Stahlrohren!!! Zwinker!)

Also neben absolut einzigartigen Möbeln auch noch absolut einzigartige Mitarbeiter!
Das soll erst einmal einer nachmachen!


Habt Ihr auch einmal eine besondere Begegnung gehabt, die Euch nachhaltig beeindruckt hat?



                                                          Bis denne,

                                                                              Eure Moni

PS: noch mehr Messe-Eindrücke demnächst hier in diesem Kino ;-))))




(Text-Quellen: Internet: Wikipedia.de/ Michael-Thonet.de/ Kettererkunst.de)

Mittwoch, 21. Januar 2015

Heimtextil 2015 und SoLebIch-Treffen



Nicole Maalouf und Daniel Eichhorn von SoLebIch luden zum Treffen auf der Heimtextil ein und über 20 Blogger folgten! Über den Dächern von Frankfurt, im 26. Stock starteten wir unseren Erlebnistag mit lautem Palaver und reichlich Stärkung für den Tag.
An dieser Stelle "DANKE" an Euch, dass Ihr den Tag für uns so inspirierend gestaltet habt!



Mädels, nachdem ich mittlerweile gut und gerne über zehn Jahre beruflich nicht mehr auf der Heimtextil war, hatte ich zwar noch in Erinnerung das Füße schmerzen können, aber sooooooo!
Die Laufwege werden zwar durch diverse Rollbänder verkürzt, aber dennoch hat man am Ende des Tages mehrere Kilometer hinter sich gebracht.
Kilometer, von denen sich jeder einzelne Meter gelohnt hat!


Laut Presseinformation war diese, mit mehr als 68.000 Fachbesuchern die erfolgreichste Heimtextil  seit Jahren.
2759 Aussteller aus 68 Ländern beteiligten sich an der Messe für Wohn- und Objektextilien.

Nachhaltigkeit, Wohlbefinden, ganzheitliche Wohnkonzepte.....


Ein Highlight setzte die Heimtextil mit dem neu geschaffenen Areal "Theme Park". Federführend war hier das Stijlinstituut Amsterdam, wobei Anne Marie Commandeur uns das Konzept des Parks erläuterte.



Upcycling Produkte liegen nach wie vor im Trend und begeistern junge Designer, die sich am "Young Creations Award" beteiligen konnten.

Upcycling von Absperrband...


...und diversen anderen Materialien!


  Innovationen zum Thema Latex








In der "Material Gallery" konnte man sich einen Überblick über die große Auswahl der Stoffkollektionen verschaffen, die gleichzeitig Einblick in die Trends der Wohntextilien gab.



Unter anderem war auch ein sieben Meter hohes Fuß-Spa, sowie ein digitaler Textildrucker zu sehen.



Unter den Marktführern in puncto Textildruck reiht sich z. B. Epson Europe ein, deren Mitarbeiter während der Messe auf unglaublich stylischen Hockern sitzen durften ;-)


Für uns Endverbraucher ist wieder alles dabei was das Herz begehrt.
Wilder Mustermix, brave florale Dessins, Ethno, grafische Muster, gestreift, kariert, ...
selbst ganz Innovatives mit integrierten Lichteffekten dank LED-Einsatz gab es zu bestaunen.




Und jetzt ... lasst Euch einfach inspirieren.....

























Hätte man auf der Messe etwas kaufen können....
wäre wohl nur ein LKW für die Heimreise in Frage gekommen!





Ist das nicht DER Badvorleger unserer Träume...




Was hätte Euch denn besonders gut gefallen?


                                                          Bis denne,
                                                                             Eure Moni

Alle die dabei waren:
Karina von Oh What a Room
Johanna von Johannarundel
Katrin von Erdballsafari
Julia von Myhomeismyhorst,
Katharina von Leelahloves
Tanja von A-coffee-to-stay
Antonia von Craftifair
Giovanna von Stadtblogozin
Mirjam von Ausstattung und so
Sonja von Interieurliebe
Sabine von Oekoraum
Kea von Hello Mrs Eve
Sarah von EatBlogLove
Anja von Knopz
Maren von Minza will Sommer
Christina von Minafohemia
Melina von Werkstattpiratin
Christin von Pfefferminzgrün
Rika alias Rikaar (ohne Blog)
Daniela alias Oceanside (ohne Blog)
Annika alias Ankahh (ohne Blog)

verlinkt mit  Frollein Pfau
♥Ich liebe Eure Kommentare!♥
Manchmal werde ich es vielleicht nicht schaffen, auf jeden einzelnen zu antworten, aber gelesen habe ich alle, da könnt Ihr sicher sein!