Donnerstag, 24. September 2015

Kanelbullar oder ein Originalrezept für Zimtschnecken aus Schweden

Bestes Originalrezept aus Schweden! Leckere Zimtschnecken!

Ich wieder...und wieder kein Interior-Post! Ich sag´s nochmal:" Ich darf das!"   ;-)
Diesmal konnte ich auch gar nicht anders, denn das Rezept muss man teilen!

Samstags gibt es im Kölner Stadt-Anzeiger immer ein kleines Beiheft "Magazin" und darin hat uns am 19.09.15 Abraham Staifo verraten, wie er seine Zimtschnecken backt.

Wer Abraham Staifo ist? Er betreibt in der Altstadt von Göteborg das Café Husaren und verkauft dort die größten "Haga-Bullar" ever, für die er tatsächlich sogar ein Patent besitzt. Man stelle sich vor, seine Zimtschnecken sind so groß wie eine Pizza!

Woher ich das weiß? Ne, selber hab ich ihn leider nicht interviewt, stattdessen die Infos so aus dem Kölner Stadt-Anzeiger übernommen.

Gesagt, gebackt, gegessen! So schnell, wie es sicht liest, so schnell waren sie auch weg!
Hätte ich nicht vier Schnecken ofenwarm beiseite gestellt, wär das mit den Fotos nichts geworden.
Ok, ich hätt dann halt Krümel fotografiert!


Anblick von Zimtschnecken , Originalrezept für Zimtschnecken aus Schweden, Kanelbullar, Haga-Bullar, Göteborg, Rezept Zimtschnecken,Nationalgebäck Schwedens,


Anblick von Zimtschnecken Originalrezept für Zimtschnecken aus Schweden, Kanelbullar, Haga-Bullar, Göteborg, Rezept Zimtschnecken,Nationalgebäck Schwedens,


Zutaten für etwa 50 Stück normaler Größe:
(bei uns sind es 34 geworden!...ach, Du schande, jetzt wird mir bewusst, was wir gefuttert haben!)

Für den Teig:
42g frische Hefe
100g Butter
150ml Milch
95g Zucker
1 Prise Salz
3 TL gemahlenes Kardamom
ca. 600g Weizenmehl

Für die Füllung:
100g Butter
95g Zucker
1 EL Zimt
1 Ei zum Bestreichen
10 EL Hagelzucker

Zubereitung:
1. Butter und Milch im Topf erwärmen
Der Teig darf nicht wärmer als Körpertemperatur werden
2. Hefe in der lauwarmen Butter-Milch-Mischung auflösen
Salz, Zucker, Kardamom dazugeben, umrühren. In eine Schüssel geben.
3. Mehl nach und nach unterkneten. Der teig ist fertig, wenn er nicht mehr an der Schüssel kleben bleibt.
4. Den Teig abgedeckt an einem warmen Ort gehen lassen (30-45min)

Füllung:
1. Weiche Butter, Zucker, Zimt verrühren
2. Wenn der Teig aufgegangen ist, auf eine bemehlte Fläche legen,
kneten und in zwei Teile aufteilen
3. Beide Teige ausrollen. Auf jeden Teig die Hälfte der Füllung streichen und zusammenrollen
4. Von den Rollen jeweils 1,5cm dicke Scheiben abschneiden und auf ein Blech legen.
Nochmal 30-45min gehen lassen. Den Backofen auf 225 Grad (Ober-Unterhitze) oder 200 Grad Umluft vorwärmen

Zum Schluss
1. Die aufgegangenen Schnecken vorsichtig mit Ei bestreichen. Hagelzucker darüber streuen.
2. Die Schnecken 8-10min backen, bis sie goldbraun sind


Anblick ZImtschnecken Originalrezept für Zimtschnecken aus Schweden, Kanelbullar, Haga-Bullar, Göteborg, Rezept Zimtschnecken,Nationalgebäck Schwedens,


Anblick Zimtschnecken Originalrezept für Zimtschnecken aus Schweden, Kanelbullar, Haga-Bullar, Göteborg, Rezept Zimtschnecken,Nationalgebäck Schwedens,


Es tut mir so leid, dass ich Euch das antun muss, aber......schmatz, schmatz, schmatz


                                             Bis denne,
                                                                Moni

Kommentare:

  1. Hallo liebe Moni,
    die Schnecken sehen superlecker aus - auch dieses Rezept nehme ich sofort mit. Hast´ die kleinen süßen Schneckchen auch super süß verpackt und in Szene gesetzt.
    Viele Lieblingslandgrüße von Petra

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,
    die sehen voll lecker aus, ich muss die nachmachen, ich liebe Zimtschnecken.
    Liebe Grüße vom Reserl

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Moni, absolut lecker sehen deine Zimtschnecken aus.
    34 Stück??? Da ist echt sportlich ;-)))

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  4. hey moni
    nicht nur das der Abraham das scheinbar drauf...du könntest glatt als foodblogger durch gehen. Du solltest umschulen;))))).... danke fürs teilen.
    liebste grüsse janine

    AntwortenLöschen
  5. Habe ich vor langer, langer Zeit mal gebacken, muss ich unbedingt wieder machen, allein schon der Geruch....
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Moni,
    also ich finde es überhaupt nicht schlimm, dass du uns das antust. Sieht perfekt lecker aus!
    xx
    Jenny

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Moni,
    das Rezept muss ich mir gleich mal speichern - Zimtschnecken mag ich auch sehr gerne. Küchen- bzw. Rezeptposts kannst du auch gut!!!

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  8. Hallo Moni,
    sieht das lecker aus...
    Normalerweise ist meine Tochter in unserem Haushalt fürs Backen zuständig. Die backt alles bis zur Kommuniontorte Ihrer Cousine. Aber Deine Schneckchen wären auch mal was für Muttern. Das muss ich unbedingt mal probieren.
    Liebe Grüße und noch einen schönen Tag
    Silke

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Moni,
    so lange war ich nicht auf den Blogs unterwegs - nur Stress und Stress - aber ich
    hoffe es wird besser :-). Hmmm lecker Zimtschnecken - die gehen immer und Dein
    Rezept hört sich super an. Das probiere ich doch bald mal aus!
    Glg Christiane

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Moni,

    du darfst hier ALLES...
    Dein Haus, deine Regeln... ;)
    Boah, und ich liebe süßes Gebäck, Zimt, "gesunde" Klebrigkeiten,... :)

    Liebsten Gruß!
    Julia

    AntwortenLöschen
  11. Hey, ich habe alles zu Hause, also leg ich gleich mal los.
    Mal schauen ob meine auch nachher so lecker ausschauen.
    Bin dann mal in der Küche. Vielen Dank!
    LG Sylke

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Moni,
    nun wird das hier wohl doch bald ein Food Blog ;-) Bei so leckeren Rezepten muss aber einfach hinschauen! Die werde ich auch mal ausprobieren aber gerade habe ich mich auf Diät gesetzt!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Selbstgemacht habe ich die noch nie, ich gönne mir immer eine beim Schweden.
    Aber ich denke, Deine, bzw. die von Abraham sind um Längen besser.
    Ich werde es ausprobieren.
    Dir einen schönen Nachmittag, liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Moni,
    ich könnte jetzt gerade so zulangen, so lecker sehen die Teilchen aus. Danke für das Rezept.
    Ich würde mir gar keine Gedanken machen, wie viel ihr gefuttert habt, Hauptsache es hat geschmeckt (macht man ja nicht jeden Tag)
    Liebe Grüße
    Bettina

    AntwortenLöschen
  15. Die sehen köstlich aus, liebe Moni!
    Muss ich unbedingt mal ausprobieren.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja, Zimtschnecken backe ich auch oft und gerne!
    Meistens haben sie nicht mal die Chance abzukühlen...

    Liebe Grüße aus Berlin
    Doreen

    AntwortenLöschen
  17. Ich kann es schon riechen, wenn die Schnecken aus dem Backofen kommen und so herrlich nach Zimt duften...

    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  18. Die werde ich auf jeden fall nach backen!
    Liebe Grüße
    Christin

    AntwortenLöschen
  19. Ohh liebe Moni, sehen die köstlich aus *-* Ich kann mir richtig gut vorstellen, wie schön alles bei euch nach Zimt geduftet hat, als du sie gebacken hast :) Werde ich definitiv mal diesen Herbst nachbacken.

    Wünsche dir noch ein schönes Wochenende und liebste Grüße,
    Rosy

    AntwortenLöschen
  20. Liebe Moni,
    wenn ihr 34 Stück so ratzputz verdrückt, müssen sie ja lecker sein. Werd' sie also auch mal probieren.
    So, und jetzt habe ich Hunger....
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  21. hola amiga querida !!! que receta mas deliciosa .. espero que tengas un lindo fin de semana junto a los tuyos
    cariños

    AntwortenLöschen
  22. Oh mein Gott die sehen aber lecker aus, da läuft mir glatt das Wasser im Mund zusammen. Sabber, ich will auch eins haben.
    Danke für das Rezept meine Liebe.
    Lg. Irene (moliba)

    AntwortenLöschen
  23. Superlecker sehen die aus liebe Moni! Die würd ich doch glatt mal ausprobieren! Danke fürs Teilen und viele liebe Grüße zu Dir! Kathrin

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Moni,
    ja Danke für das Rezept.
    Ich liebe ja Zimt und Kuchen sowieso!
    Eine schöne Woche
    wünscht dir
    Lia

    AntwortenLöschen
  25. Liebe Mioni, das ist genau mein Ding! Vielen Dank für das Rezept, das werde ich auf jeden Fall mL AUSPROBIEREN1
    lIEBE gRÜ?E
    lISKA

    AntwortenLöschen
  26. Huhu!

    50 Stück? Ich hab 16 kleine rausbekommen. Die waren aber auch sehr lecker. Nächstes Mal probier ich es mit einem Vorteig denke ich, das klappt bei süßen Sachen und Hefe meistens besser.
    Danke dir für das Rezept! Der Kardamom ist wirklich das i-Tüpfelchen! <3

    Tofu

    AntwortenLöschen
  27. Bin 30 Jahre Schwedenfahrer habe noch nie selber gebacken
    jetzt aber los.
    kann nur gut werden.

    AntwortenLöschen
  28. Schließe mich tofu an ... nicht noch mal ohne Vorteig. Die Hefe direkt in die Butter-Milch-Mischung zu geben, funktionierte bei mir nicht, der Teig ging kaum auf. Also noch mal von vorne ...
    Etwas lauwarme Milch (noch ohne die Butter) abnehmen, etwas Zucker dazu, und darin dann die Hefe auflösen – dann klappte es wunderbar.
    Ansonsten sehr lecker!

    Viele Grüße
    Isabel

    AntwortenLöschen

♥Ich liebe Eure Kommentare!♥
Manchmal werde ich es vielleicht nicht schaffen, auf jeden einzelnen zu antworten, aber gelesen habe ich alle, da könnt Ihr sicher sein!