Mittwoch, 26. November 2014

Citrontarte a la Brügge

Seid Ihr in der Vorweihnachtszeit mal in Brügge gewesen?



Da hab ich zum ersten Mal in einem minikleinen, aber super netten Cafe die Citrontarte gegessen.
Jahrelang hab ich versucht sie nachzubacken. Trillionen Rezepte ausprobiert, von denen ich dachte, sie könnten dieser Tarte das Wasser reichen. Alles Fehlversuche!
Bis zu einem Tag im Jahre 2005! Ja, ich muss ehrlich zugeben, als ich das Datum gesehen habe, hab ich mich ein wenig erschrocken. Junge, ist das schon ewig her!
Das Rezept war jedenfalls in der "Für Sie" 2/2005 S.94ff.



Zutaten:
Für den Teig:
200g Mehl
50g Zucker
1 TL Finesse Bourbon-Vanille-Aroma (z.B. Dr. Oetker)
abgeriebene Schale 1/2 unbehandelten Zitrone (oder geriebene Zitrone Dr. Oetker)
100g weiche Butter
1 Eigelb
1 EL kaltes Wasser

Außerdem:
ca. 500g Trockenerbsen

Als Zwischenboden nehm ich noch eine Marzipandecke (ca. 150-200g), die steht allerdings nicht im Originalrezept!

Für die Füllung:
3 Eier
2 Eigelb
180g Zucker
3 unbehandelte Zitronen heiß agbewaschen
1 Becher Creme Fraiche (150g)

Für die Baiserhaube:
3 Eiweiß
200g Puderzucker

Die Liste sieht nach viel Arbeit aus, isses aber nicht ;-)

Alle Zutaten für den Teig verkneten und 1/2 Stunde kalt stellen.
Teig ausrollen und ab in die Tarteform, den Rand etwas hochdrücken.
Backofen auf 180 Grad (Ober/Unter) vorheizen.
Boden mehrfach mit einer Gabel einstechen, mit Backpapier abdecken und die Trockenerbsen darauf geben.
Auf mittlerer Schiene ca. 10 min backen.
Papier und Erbsen entfernen und weitere 5 min backen.
Herausnehmen, in der Form abkühlen lassen.
Ofen auf 150 Grad runterschalten.
Optinonal könnt Ihr jetzt Marzipan ausrollen.
Für die Füllung Eier, Eigelbe und Zucker verrühren.
Zitronen auspressen und Saft /ca. 125ml) dazugeben, Zitronenschale hineinreiben (oder fertige von Dr. Oetker nehmen, falls Ihr keine unbehandelten Zitronen habt).
Creme fraiche ebenfalls dazugeben, verrühren.
Marzipanboden auf den Teigboden legen und Füllung darauf gießen.
Auf mittlerer Schiene 30min backen.
In der Zwischenzeit Baiser vorbereiten.
Dazu Eiweiß (mit etwas Salz) steif schlagen und Puderzucker unterrühren.
Eiweißmasse entweder in einen Spritzbeutel füllen oder mit dem Spachtel auf den gebackenen Kuchen geben.
Kuchen nochmals 15min backen. Fertig!



Serviert wurde uns die Citrontarte, die dieser wirklich zum Verwechseln ähnlich schmeckt, mit etwas Himbeer- und Vanillesauce. Schmeckt kalt, aber auch schon lauwarm!

Wir sind uns nicht mehr sicher, aber laut Karte von Brügge könnte das Cafe in der Geldmuntstraat gewesen sein. Wenn man vom Marktplatz kommt, relativ am Anfang auf der linken Seite. Man kommt rein und kann sich drinnen kaum mit zwei Personen gleichzeitig bewegen, so mini ist es. Links geht eine Treppe hoch. Urgemütlich! Und im Sommer kann man sogar auf eine kleine Dachterrasse ausweichen. Herrlich!

Aber ich war dabei von der Vorweihnachtszeit zu erzählen. Ach, ne, ich erzähl nix, hab eh schon zuviel getippt. Ich hab Fotos ausgegraben! Das Bildrauschen ist zwar grandios, aber damals hatte ich auch noch keine Ahnung, dass ich die Fotos mal veröffentliche ;-)




Das komplette Städtchen ist wunderschön geschmückt.....




...und mitten auf dem Marktplatz kann man Schlittschuhlaufen!






 Bier darf natürlich auch nicht fehlen!


Es sind leider nicht viele Bilder geworden, die ich verwenden konnte, denn überall hatte sich jemand mit aufs Bild geschlichen.....

Also, wer vor Weihnachten noch ein paar Tage zur Verfügung hat, nix wie hin!

Wenn Ihr noch einige Hotelempfehlungen wollt:
Hotel Martin´s Relais Oud Huis Amsterdam
Dukes´Palace
Hotel de Tuilerieen  

Neben dem Hotel de Tuilerieen liegt das Restaurant Den Dijver und wer da mal essen war...Kinners, dafür gibt´s keine Worte!
Das Beste ist der Kellner der einem "lecker Bierchen" serviert, wir lieben ihn! Wer noch nicht da war hat was verpasst. Rechtzeitig reservieren nicht vergessen!

Ihr merkt, ich komm vom Hölzchen auf´s Stöckchen....
Auf den Punkt gebracht: Die Tarte hat Weltmeisterpotential und Brügge ist eine Reise wert (mehrere auch)!

                                                         
                                                         Bis denne,
                                                                              Eure Moni

Kommentare:

  1. Liebe Moni, das Rezept hört sich unglaublich lecker an!
    Das merk ich mir. Und deine Bilder von Brügge sind wunderschön.

    Greetings & Love
    Ines

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Moni,
    vielen Dank für das besondere Rezept!
    Booh, das Restaurant sieht ja echt toll aus.
    Da kann ich mir gut vorstellen, das man dort
    immer wieder gerne hin geht. Es ist leider zu
    für weit weg um mal eben dort essen zu gehen.
    Tolle Tips!
    Ganz liebe Grüße
    Sylke

    AntwortenLöschen
  3. Was für tolle, stimmungsvolle Bilder! Die machen richtig Lust auf Weihnachten! LG, Rahel

    AntwortenLöschen
  4. Ein tolles Rezept und wunderschoene Fotos einer bezaubernden Stadt , danke fuers zeigen
    LG Gaby

    AntwortenLöschen
  5. Sag mal Moni, bist du verrückt? Da versuche ich krampfhaft auf mein Gewicht zu achten, was bei bevorstehendem Gänsebraten und Keksebacken am Wochenende schon schwer genug ist, und dann kommst du mit SO einem Rezept???
    Das du dich nicht schämst!! ;-)))) Wo ich doch alles liebe, in dem Zitrone ist! Lecker, lecker, lecker! Vielen Dank für das Rezept, meine Liebe und viele, kalorienarme Grüße von
    Anne :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Äh, hatte ich schon erwähnt, dass ich im Winter immer 5 Kilo mehr auf den Rippen habe....da weisste wo´s herkommt ;-)))))

      Löschen
  6. Liebe Moni!
    Auch von mir ein herzliches Dankeschön für dieses Rezept. Das klingt sehr, sehr fein. Die Bilder sind wunderschön und lösen auch bei mir so etwas wie Vorweihnachtsgefühle aus!
    Alles, alles Liebe für Dich - Kreativhäxli

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Moni,
    Mir geht es genauso wie Anne, kurz vor Weihnachten schaue ich immer auf mein Gewicht...und du kommst mit sowas an. Das ist gemein...aber auch gut...und deshalb habe ich mir das Rezept abgespeichert...hi hi.
    Liebste Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
  8. Oh ja, Brügge ist einmal im Jahr ein Muss....immer im Frühling, Sommer, Herbst und Winter, aber noch nie zu Weihnachten.
    Aber wenn ich mir Deine Bilder anschaue, dann muss ich Schatz nochmal überreden...
    Wir haben vor langer Zeit unsere Hochzeitsreise dahin gemacht und seitdem liebe ich diese Stadt.
    Den Kuchen werde ich wohl auch lieben, wenn ich ihn mal nachbacke.
    Habe Dir eben eine Email geschickt, habe sämtliche Daten von Samstag gelöscht.
    Bitte nochmal nachreichen.
    Ganz liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Moni,
    der sieht total lecker aus und ich muß mir das Rezept unbedingt kopieren, bzw. nachbacken, denn die Weihnachtsplätzchen werden von Tag zu Tag weniger, grins....
    GlG Christina

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Moni!
    Was für schöne Fotos aus Brügge. Ich war mal im Sommer dort und das war auch schon toll aber zur Weihnachtszeit muss es der Knaller sein. Leider nicht gerade bei uns um die Ecke.
    Die Tarte sieht köstlich aus.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Moni,
    Brügge ist wirklich eine Reise wert!
    Und die Zitronentarte sieht lecker aus.
    Könnte ich jetzt auch ein Stück verdrücken.
    Liebe Grüße, Kerstin

    AntwortenLöschen
  12. Hallo Moni,
    ach da würde ich gerne mal hinfahren....aber ich glaube so schnell wird das nichts.....schade, es sieht toll aus!
    Jetzt weiß ich auch, warum ich die bisher nicht gefolgt bin....du hattest GFC ein bisschen versteckt....aber nun habe ich es gefunden und bin dabei!
    LG Astrid

    AntwortenLöschen
  13. Das Rezept klingt herrlich lecker

    Liebste Grüße zu dir :-)

    AntwortenLöschen
  14. Meiii über des Brügge hob i scho vuiii glesn. .des muas ja herrlich sei dort. ....und de Tarte...uiiii genau das richtige für mich. ...leckaaaaa. ..ggg
    hob no an feinen Tog und Danke für die nette Nachricht bussale bis bald de Birgit

    AntwortenLöschen
  15. Hallo Moni !
    In Brügge war ich noch nie. Aber es hört sich gut an.
    Und von der Zitronentarte will ich gar nicht reden. Da kriegt man ja schon beim Lesen Fett auf den Hüften !
    Ganz liebe Grüsse und bis bald *freu*,
    Anja

    AntwortenLöschen
  16. Liebe Moni, deine Tarte sieht ja wirklich köstlich aus! Danke fürs Rezept. Wird bei Gelegenheit ausprobiert :o) Meine Mitbloggerin Kerstin M. War schon in Brügge und hat mir so viel schönes erzählt, dass ich auch unbedingt mal nach Brügge wollte. Du hast mich gerade wieder erinnert dies bald Zutun. Liebste Grüße Kerstin B.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Moni,
    nach Brügge wollte ich auch immer schon mal - schöne Bilder! Zeit habe ich in der Vorweihnachtszeit leider keine, sonst werden meine selbstgemachten Geschenke nicht fertig - aber vielleicht reicht es ja noch wenigstens die Zitronentarte zu backen...

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  18. Dein Kuchen sieht soooooo lecker aus!!!!
    Und deine Bilder aus Brügge sind sooo super, da bekomme ich Lust auf einen Städtetrip!

    Liebe Grüße
    Stephi

    AntwortenLöschen
  19. Ohhhh Brügge! Ich war erst im Sommer in Brügge aber wenn ich deine Winter-Weihnachtsfotos sehe, könnte ich morgen gleich noch mal fahren und deine Restauranttipps ausprobieren.
    Liebe Grüße, Kerstin M.

    AntwortenLöschen
  20. Das Rezept klingt superlecker! Vielen Dank für's Teilen!
    Viele Grüße
    Mara Zeitspieler

    AntwortenLöschen
  21. Was für schöne Bilder und der Kuchen sieht super lecker aus!

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  22. Wahnsinnig schöne Bilder von Brügge,
    neee, ich war noch nicht dort, ist auch kein Katzensprung vom Black-Forest !!!
    Dein Kuchen sieht so lecker aus, oh ich kann wohl nicht auf Kohlehydrate verzichten in der Vorweihnachtszeit.
    Liebe grüße andrea.

    AntwortenLöschen
  23. wow, sieht das köstlich aus! ganz tolle bilder und ein leckeres rezept!! xo j. von Stereo|typically Me

    AntwortenLöschen
  24. Liebe Moni,
    ich bin spät dran, dafür habe ich die Tarte aber schon nachgebacken: Sensationell!!! Sie wurde leider noch schneller verspeist als gebacken... Brügge ist eine meiner Lieblingsstädte, unter anderem, weil wir die Zwillinge von dort "mitgebracht" haben.
    Liebe Grüße Deine Sarah

    AntwortenLöschen
  25. das Rezept in pinterest hat mich hierher gelockt, Brügge kann ich nicht wiederstehen, waren schon mehrfach dort, das erste Mal per Hausboottour, zauberhaft schönes Städtchen, bei uns hier in der Region wenig bekannt. Bin schon gespannt auf die Tarte
    LG inge

    AntwortenLöschen

♥Ich liebe Eure Kommentare!♥
Manchmal werde ich es vielleicht nicht schaffen, auf jeden einzelnen zu antworten, aber gelesen habe ich alle, da könnt Ihr sicher sein!